Close

NACHHALTIGES WIRTSCHAFTEN – MEHR GEWINN?

Pascal Weith-Höinghaus

Pascal Weith-Höinghaus

Nachhaltiges wirtschaften - mehr gewinn

“The Business of Business is Business” – Milton Friedman (1970)


Worum geht es?


Der Ökonom Milton Friedman veröffentlichte vor über 50 Jahren seine Theorie vom „Shareholder-Value“: Das Hauptziel jedes Unternehmens sollte die Gewinn- bzw. Renditemaximierung sein. Verantwortung trägt ein Unternehmen nur für den ökonomischen Erfolg. Der Shareholder-Value wird in Bildungseinrichtungen weltweit vermittelt und ist in der Unternehmenswelt weit verbreitet. Auch ich habe in meinem Studium fast ausschließlich gelernt, auf ökonomische Aspekte zu achten.


Eine Seite der Medaille


Wirtschaftlicher Erfolg ist auch wichtig, doch aktuell messen wir Erfolg nur an wirtschaftlichen Kennzahlen (EBIT, BIP), welche auf einer Maximierung beruhen: Wachstum muss sein, Stillstand ist Rückschritt und Rückschritt ist um jeden Preis zu vermeiden. Schauen wir nur auf finanzielle Aspekte, achten wir auf nur einen von drei wesentlichen Aspekten.


Ökologisch


Jedes Unternehmen möchte fortbestehen und sich selbst erhalten. Gibt die Umwelt z. B. benötigte Rohstoffe für die Produktion nicht mehr her, wird der Fortbestand wohl schwer sein. Warum dann nicht schon aus unternehmerischem Eigeninteresse Verantwortung für die Umwelt übernehmen, wo Einfluss genommen wird?


Sozial


Das Gleiche gilt für die soziale Komponente – nehmen wir beispielsweise die enormen finanziellen Verluste, die allein durch (teilweise vermeidbare) Arbeitsunfähigkeiten entstehen: 148,7 Milliarden Euro in 2019!* Sollten Entscheidungsträger*innen in Unternehmen auch hier nicht schon aus Eigeninteresse anfangen, langfristig an soziale Aspekte, wie Gesundheitsprävention zu denken?


Gewinn + ökologisch + sozial? Nachhaltiges Wirtschaften!


Zukunftsfähige Unternehmen benötigen „Sinn“, indem sie auf innovative Art und Weise soziale und ökologische Probleme lösen und dabei Gewinn erwirtschaften. In der Fachsprache heißt das „Outside-In-Perspektive“. So hat die Fleischerei Rügenwalder Mühle den Trend zur fleischlosen Ernährung wahrgenommen und bietet heute eine Vielzahl verwechslungsechter Fleischalternativen an, die den Großteil des Umsatzes einspielen.* Die Ironie ist kaum zu übersehen: Studien* belegen, dass sich Gewinn und Nachhaltigkeit keineswegs ausschließen, ganz im Gegenteil.

 

Welchen Sinn hat dein Unternehmen?

 

Wir begleiten dich bei deinem nachhaltigen Umbau – von der Bestandsaufnahme, über die Zielsetzung bis hin zur Nachhaltigkeitskommunikation. Förderprogramme, die wir gerne mit dir beantragen, finanzieren dein Vorhaben. Kontaktiere uns hier!

 

Planst du weitere Schritte zu Nachhaltigkeit und Digitalisierung?
Lasse dich von uns bei einer kostenlosen Erstberatung informieren!
Von Westfalen Pascal Weith-Höinghaus
Pascal Weith-Höinghaus
Nachhaltigkeit & Digitalisierung

Tel: 030 40 72 74 72
Mail: pascal@vonwestfalen.de

 

___________

* Baua (2019): Volkswirtschaftliche Kosten durch Arbeitsunfähigkeit 2019

* siehe Nachhaltigkeitsbericht Rügenwalder Mühle

* LBBW (2018): Blickpunkt. Nachhaltigkeit lohnt sich – Gesellschaft und Unternehmen im Wandel; ZEW (2019): Environmental Innovation and Firm Profitability – An Analysis  with Respect to Firm Size.

Weitere Beiträge

Neugierig geworden? Lernen Sie uns bei einer kostenlosen Erstberatung kennen!