Close

Kleine und mittlere Unternehmen aufgepasst: Förderungen für Nachhaltigkeit 2022

Pascal Weith-Höinghaus
Pascal Weith-Höinghaus
Förderungen für Nachhaltigkeit Von Westfalen

Immer stärker bringen Unternehmen Nachhaltigkeit und unternehmerische Verantwortung in ihr zentrales Kerngeschäft. Diese “grüne” oder auch nachhaltige Transformation ist ein Marathon – zeitlich, personell sowie finanziell.

 

Aktuell treiben viele Faktoren den Umbau einer zukunftsfähigen Wirtschaft voran:

In der Regel ist dabei eine externe Begleitung durch eine Nachhaltigkeitsberatung unerlässlich. Einerseits werden fachliches Know-How sowie Erfahrungswerte benötigt. Neben einer qualifizierten Veränderungsbegleitung (oft unterschätzt!) ist jedoch die Frage, wie solche Vorhaben finanziert werden können. Genau hierfür haben wir diesen Beitrag geschrieben.

 

Welche Förderungen für Nachhaltigkeit gibt es?

 

Wir fassen wesentliche Förderprogramme für den Mittelstand und ihre Eckpunkte möglichst übersichtlich zusammen. Diese Übersicht greift nicht alle Förderprogramme auf, tiefergehend werden wir am Ende des Beitrags eine Förderfibel verlinken.

Was? Dieses Förderprogramm unterstützt u. a. die wirtschaftliche, organisatorische und personelle Beratung von Unternehmen. Ziel des Programms ist, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit von KMU zu steigern und diese an veränderte Rahmenbedingungen anzupassen. Ideal also für unsere Nachhaltigkeits-, Digitalisierungs- und Prozessberatung. 

 

Wer? Förderbar sind junge Unternehmen, KMU-Bestandsunternehmen, sowie Unternehmen in wirtschaftlich schwieriger Lage .Wie viel? Die maximale Höhe der Förderung hängt vom Alter des Unternehmens sowie dem Standort ab. Junge Unternehmen mit Sitz in neuen Bundesländern werden so bis zu 80 % oder 3200 € gefördert. Bestandsunternehmen mit Sitz in alten Bundesländern erhalten 50 % oder 1500 € Zuschuss. Dieses Förderprogramm unterliegt der De-Minimis Verordnung.

 

Mehr zur BAFA Förderung unternehmerischen Know-Hows.

Was? Das Förderprogramm Go-digital unterstützt Unternehmen bei der digitalen Transformation, um die Wettbewerbsfähigkeit dieser zu sichern. Hierfür existieren drei Schwerpunkte:

 

1. “Digitalisierte Geschäftsprozesse” – Digitalisierung von Arbeitsabläufen, z. B. durch digitale Zahlungsverfahren – hier ergeben sich z. B. auch Papiereinsparungen

2. “Digitale Markterschließung” – Online-Marketing-Strategien, Website-Erstellung

3. “IT-Sicherheit” – Risiken und Schäden durch Cybersicherheit minimieren

 

Wer? Gefördert werden Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Handwerks mit technologischem Potenzial, mit weniger als 250 Beschäftigten und maximal 50 Mio. € Umsatz.

 

Wie viel? Es werden maximal 20 Beratertage zu jeweils maximal 1.100 Euro mit 50 % gefördert. Auch hier trifft die De-Minimis-Verordnung zu.

 

Mehr zu Go-digital.

 

Was? Mit der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) erhältst du Unterstützung beim Neubau oder der Sanierung von Gebäuden, die dauerhaft Energiekosten einsparen und damit das Klima schützen. Ebenso gibt es Zuschüsse zu Fachplanungs- und Baubegleitungsleistungen.

 

Wie viel? Zuschüsse zwischen 20-50% der Vorhaben, verschiedene Maximalbeträge, zinsgünstige Kredite

 

Mehr zur BEG.

 

Was, wer und wie viel? Dieses Förderprogramm möchte bei Fachkräftemangel Abhilfe schaffen. KMU bis 249 Mitarbeitende erhalten Unterstützung bei der Entwicklung moderner, mitarbeiterorientierter Personalstrategien. Gefördert wird ein Zuschuss zu passgenauen Beratungsdienstleistungen. Der Beratungsscheck, welchen die Erstberatungsstelle ausstellt, sichert die Erstattung von bis zu 80% der nachgewiesenen Beratungskosten zu. 

 

Mehr zu Unternehmenswert:Mensch.

Bei elektrisch betriebenen Autos gibt es aktuell diverse Förderzuschüsse beim Kauf sowie steuerliche Vorteile, die du betrieblich geltend machen kannst. Hierzu empfehlen wir vertiefend diesen Artikel.

Was ist die De-Minimis-Verordnung?
Die De-Minimis Regel beabsichtigt, dass der Wettbewerb und Handel zwischen Mitgliedsstaaten der EU durch Subventionen von Unternehmen nicht zu stark verzerrt wird. Förderungen eines Unternehmens innerhalb des laufenden Jahres und der beiden vorangegangenen Jahre dürfen 200.000 € nicht übersteigen. Unsere Erfahrungen zeigen, dass die meisten Unternehmen sich hier keine Sorgen machen müssen.

Geheimtipp Förderfibel

 

Über die genannten Förderprogramme hinaus gibt es noch viele weitere (zum Teil branchenspezifisch), die an dieser Stelle jedoch den Rahmen sprengen würden. Die IBB hat eine Förderfibel veröffentlicht, die alle aktuellen Förderprogramme “kurz” vorstellt (Achtung, über 100 Seiten 😉 ).

Finanzierungen

 

In manchen Fällen können Finanzierungen über Kredite sinnvoll sein. Erfüllt das Investitionsvorhaben bestimmte Nachhaltigkeitskriterien, können die Konditionen sogar deutlich besser ausfallen als gewöhnlich. Die KfW-Bank etwa bietet diverse Finanzierungen zu attraktiven Konditionen an.

Los geht´s!

 

Substanzielle Veränderungen in Unternehmen, wie deine nachhaltige Transformation, sollen nicht an der Liquidität scheitern. In jedem Fall lohnt es sich also, Vorhaben mit passenden Förder- oder Finanzierungsprogrammen realisierbar zu machen. Gerne kannst du dich in einem kostenlosen Erstgespräch von uns beraten lassen!

 

Planst du weitere Schritte zu Nachhaltigkeit und Digitalisierung?
Lasse dich von uns bei einer kostenlosen Erstberatung informieren!
Von Westfalen Pascal Weith-Höinghaus
Pascal Weith-Höinghaus
Nachhaltigkeit & Digitalisierung

Tel: 030 40 72 74 72
Mail: pascal@vonwestfalen.de

Weitere Beiträge